EGfD

Die EGfD - das Dach der EFG Köln-Sülz

Die Evangelische Freie Gemeinde Köln-Sülz ist ein Zweigverein der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland (EGfD). Die EGfD wurde 1848 in Wuppertal gegründet und hat heute ihren Sitz im bergischen Radevormwald. Zur EGfD gehören ca. 80 Gemeinden im Dreieck zwischen Jever, Trier und Wetzlar.

Menschen zu einem persönlichen Glauben an Jesus Christus einzuladen, ist übergeordnetes Ziel der Gemeinden, die in der EGfD zusammengeschlossen sind. Die geistlichen Wurzeln der EGfD ist die Bibel als unfehlbares Wort Gottes unter Beachtung der Anliegen der Reformation, des Pietismus sowie der Erweckungsbewegung des 19. Jahrhunderts. Der Pietismus ist charakterisiert durch eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus, Versammlung in Kleingruppen, persönliche Bibellese, Gebetsgemeinschaft und Erwartung der Wiederkunft Christi.

Die EGfD leistet für die ihr angeschlossenen Gemeinden theologische Grundlagenarbeit, Unterstützung bei der Verwaltung, Ausbildung der ehrenamtlichen Mitarbeiter im EG-Kolleg und vielfältige Unterstützung der praktischen Gemeindearbeit. In Radevormwald gibt es großes Zentrum mit Freizeitheim.

Mehr zur Evangelischen Gesellschaft gibt's auch hier bei Wikipedia.